„Die Beziehung steuert die Sache, nicht umgekehrt.” So hat die Psychologin Ruth Cohn es formuliert. Der Satz gilt auch für die Arbeit von teamarchitekten, wenn es darum geht Führung zu stärken.

Führungskultur heißt auch: Menschen vernetzen

Damit sich Führungskultur entwickelt, muss der Anspruch an Führungsarbeit klar formuliert sein: Welchen Stellenwert hat Führungsarbeit in unserer Organisation? Welchen Maßstab legen wir an – „gute“ oder „exzellente“ Arbeit? Diese Fragen sind nur auf der Organisationsebene zu beantworten. Gleichzeitig  muss sich aber auch jede Führungskraft persönlich mit den Fragen von Anspruch und Auftrag auseinandersetzen. Hier ist ist die Etablierung vernetzter Führungssysteme eine große Stütze: der Führungskreis als kollegiales System für Beratung und Feedback.